Bericht: 19. und 20. November: Elite Turnier in Bad Vöslau

NÖ Open 2016: Dirnberger überragend!

 

Am Wochenende wurden die NÖ Open mit 42 Teilnehmern im Club Top&Fit Bad Vöslau ausgetragen. Es waren die meisten Top-Spieler Österreichs anwesend, wobei lediglich Aqeel Rehman aufgrund eines auswärtigen Turnieres und Clemens Wallishauser, wegen einer akuten Rückenverletzung fehlten. Leider kam mit nur fünf Nennungen kein Damenbewerb zustande, vor allem die für die kommende Mannschafts-WM qualifizierten Spielerinnen ließen die Chance auf mehr Spielerfahrung aus.

 

Bereits in der ersten Runde gab es spannende Partien zu bewundern. So setzte sich der Tiroler Marco Staller 3/1 gegen den Wiener Stefan Hofstätter durch. Auch Wolfgang Tretthann hatte mit seinem neuen Vereinskollegen Lukas Albrecht hart zu kämpfen. Trotz sehenswerter Gegenwehr von Lukas Albrecht, schaffte schließlich Wolfgang Tretthann ebenfalls einen 3/1 Erfolg.  Als einziger gesetzter Spieler musste Robert Fasser in der ersten Runde eine 3/1 Niederlage gegen David Pena hinnehmen, sonst erreichten alle eingestuften Spieler das Achtelfinale. Erwähnenswert auch die Leistung des jungen Dusan Medakovic, welcher zum Turnierauftakt seinen Wiener Neudorfer Vereinskollegen Clemens Preissl mit 3/2 besiegen konnte.

 

Im Achtelfinale gab es 3/0 Siege von Jakob Dirnberger, Erich Streit, Daniel Haider, Andreas Fuchs, Manuel Kurzweil und Marcus Greslehner. Spannend war das Spiel zwischen Paul  Mairinger und Gregor Puchas, wobei der Oberösterreicher einen 0/2 Rückstand noch umdrehen konnte und sich gegen den erfahrenen Gregor Puchas schließlich knapp im fünften Satz durchsetzen konnte. Auch der Hausherr Heribert Monschein zeigte gegen den Tiroler Florian Mader eine tolle Leistung. Letztendlich hatte aber Florian Mader den längeren Atem und konnte nach einer hart umkämpften Partie mit 3/1 als Sieger den Court verlassen.

 

Squash auf höchsten Niveau wurde bereits  im Viertelfinale geboten.

Jakob Dirnberger musste gegen den stark aufspielenden Paul Mairinger alle Register seines Könnens ziehen, ehe er 3/1 gewann. Überraschend klar setzte sich der Oberösterreicher Daniel Haider gegen Erich Streit durch und auch Florian Mader hatte gegen Marcus Greslehner keine Chance. Beide Partien gingen mit 3/0 an die Top-Gesetzten. Unglaubliche Shots zeigte auch Andreas Fuchs gegen seinen Vereinskollegen Manuel Kurzweil und auch er sicherte sich mit einem 3/1 Erfolg den Einzug ins Halbfinale.

2016_foto2_eliteturnier_noe

Am Sonntag standen schließlich die Platzierungsspiele auf dem Programm und so wurde schon ab 09.00 Uhr fleißig das Squashracket geschwungen. So verliefen die ersten Spiele schon hart umkämpft. David Pena rang Marco Staller im fünften Satz nieder und auch Heribert Monschein musste gegen Simon Draxler hart kämpfen, eher er als 3/1 Sieger feststand. Florian Mader schaffte einen etwas überraschend klaren 3/0 Erfolg gegen Manuel Kurzweil. Über die volle Distanz ging auch das Spiel zwischen Erich Streit und Paul Mairinger. Paul Mairinger konnte einen 0/2 Satzrückstand aufholen, jedoch mobilisierte Erich Streit im fünften Satz all seine Kräfte und gewann dieses hochklassige Match mit 3/2.

 

Im ersten Halbfinale ließ Marcus Greslehner dem Wiener Andreas Fuchs kaum eine Chance. Nach dem ersten klaren Satz verlief die Partie zwar offener, jedoch hatte Marcus immer die Oberhand. So konnte er mit einem 3/0 Erfolg ins Finale einziehen. Ebenso wenig Chance hatte Daniel Haider gegen Jakob Dirnberger, sodass auch die Nr. 1 des Turniers erwartungsgemäß das Finale erreichte.

 

Leider verletzte sich Andreas Fuchs bei seinem Spiel am Rücken und konnte in weiterer Folge nicht mehr antreten. So ging der dritte Platz kampflos an Daniel Haider.

 

In den weiteren Platzierungsspielen konnte Heribert Monschein in drei sehenswerten Sätzen gegen Gregor Puchas gewinnen und den 9. Platz erreichen. Im Spiel um Platz 7 besiegte Manuel Kurzweil einen etwas müden Paul Mairinger mit 3/0. Mit einer soliden Leistung sicherte sich Erich Streit mit einem 3/0 gegen Florian Mader den fünften Gesamtrang. Als beste Dame sicherte sich die Tirolerin Jacqueline Peychär den zwanzigsten Platz.

 

Somit standen sich im Finale die beiden für den Union Squashclub Wiener Neudorf Mödling spielenden Jakob Dirnberger und Marcus Greslehner gegenüber.

 

Die ersten beiden Sätze dominierte Österreichs Nr. 2 und so konnte sich Jakob Dirnberger recht schnell mit 2/0 absetzten. Doch mit genauem Spiel und unglaublichen Bällen, schaffte es Marcus Greslehner ins Spiel zu finden und konnte im dritten Satz schnell einen Punktevorsprung erarbeiten. Jakob kämpfte sich Punkt für Punkt heran und es kam so bei 10/10 Punkten ins Tiebreak. Hier hatte wieder Jakob das bessere Ende für sich und er sicherte sich mit einem 3/0 Erfolg den Sieg bei den NÖ Open.

 

Ergebnisse

 

2016_plakat_eliteturnier_noe